Blog

Call for Beiträge für die Tagung 'Digital History & Citizen Science'

 

Der Call for Beiträge für die Tagung 'Digital History & Citizen Science' ist geöffnet.

Dies ist die Gemeinschaftstagung der AG Digitale Geschichtswissenschaft des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, des Vereins für Computergenealogie, NFDI4Memory, Archion und ICARUS e.V., der Historischen Kommission Sachsen-Anhalt, des Instituts für Landesgeschichte (Sachsen-Anhalt) und des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt, die vom 19. bis 22. September 2024 in Halle stattfindet.

Der Call beinhaltet folgende Arten von Beiträgen:

  • Papers
  • Podiumsdiskussion
  • Workshops
  • Posterpitch

Die Beiträge können bis zum 8. Dezember 2023 eingereicht werden.
Weitere Informationen auf der Website der Tagung: https://www.geschichte.uni-halle.de/struktur/hist-data/dh_cs/

Posted on | Posted in Allgemein

Neue Veranstaltungsreihe "Von Büchern zu Bytes"

Wir laden herzlich zu unserer neuen Veranstaltungsreihe "Von Büchern zu Bytes: Die digitale Transformation in der Geschichtswissenschaft - Lernen, Lehren und Forschen im Zeitalter der Digitalisierung" ein!

Der professionelle Umgang mit Daten ist ein virulentes Thema über die Grenzen aller Disziplinen hinweg. NFDI4Memory greift dies auf, um die Datenkompetenz in den Geschichtswissenschaften und geschichtsarbeitenden Fächern (weiter) zu entwickeln und die Community bei der Bewältigung des digital turn zu unterstützen.

Die Veranstaltungsreihe "From Books to Bytes" startet im Oktober 2023 und wird regelmäßig aktuelle Themen und relevante Anwendungsfelder in Forschung und Lehre mit Experten, Forschern und Lehrenden vorstellen. Sie ist so konzipiert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach kurzen thematischen Einführungen die Möglichkeit haben, sich in Hands-on-Sessions selbstständig mit den vorgestellten Inhalten auseinanderzusetzen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme, sowohl für einzelne Termine als auch für die gesamte Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltung findet digital um 10 Uhr statt, eine Übersicht über die Termine finden Sie hier: https://4memory.de/task-areas/task-area-4-data-literacy/veranstaltungsreihe-from-books-to-bytes/

Präsentationsraum
Meeting-ID: 691 4856 0192
Kenncode: M0gcpwTh

Erstes 4Memory Community Forum

Wir laden Euch herzlich zu unserem  1. Community Forum am 20.11.2023 ein.

Das Coummnity Forum findet von 9-12 Uhr digital statt.

Die Registrierung läuft über folgenden Link:
https://4mem-kt6.sciencesconf.org

Auf folgende interessante und informative Programmpunkte dürft Ihr euch freuen - wir freuen uns auf jeden Fall auf den Austausch mit Euch!

 

Programm 1. NFDI4Memory Community-Forum
09:00-09:30 Uhr Begrüßung & Einführung
09:30-10:30 Uhr Breakout Sessions I

  •  Durch Kritik zu Akzeptanz? Datenbasierte Forschung in der Geschichtswissenschaft
  • #Different Area - Different RDM? Nicht-eurozentristische Perspektive auf FD
  • Do We CARE About Quality?
  • #InsGesprächKommen - Kommunikation mit, über und durch NFDI4Memory

10:30-10:40 Uhr Pause
10:40-11:40 Uhr Breakout Sessions II

  • Register für historische Normdaten und Vokabulare
  • #InsGesprächKommen - Kommunikation mit, über und durch NFDI4Memory
  • Grundlagen der FAIR-Prinzipien und Linked Open Data
  • #Werkstattgespräch zu ersten Ergebnissen aus der Data Literacy-Bedarfserhebung

11:40 Uhr           Abschied & Ausblick
12:00 Uhr           Ende

 

Die Timetable auch als PDF zum Download: Timetable CF kurz & Timetable CF ausführlich

Empfehlung: Tagung 'Archäologie der Handschrift'

In Freiburg i. Br. findet vom 09.-11. Oktober die Tagung "Archäologie der Handschrift" statt.

Am 10.10. wird 4Memory durch Georg Horstkemper (Bayerische Staatsbibliothek) und Dr. Felix Bach (FIZ Karlsruhe) auf einer Podiumsdiskussion mit dem Thema Interinstitutionelle und interdisziplinäre Standardentwicklung II: Interoperabilität vertreten sein.

Eine digitale Teilnahme an der Tagung ist möglich.

Weitere Infos sowie das genaue Programm sind auf der Website der Tagung zu finden.

Empfehlung: Clio-Guides. Digitale Ressourcen für die Geschichtswissenschaften

Die Clio-Guides. Ein Handbuch zu digitalen Ressourcen für die Geschichtswissenschaften wurde in der dritten Auflage veröffentlicht.

Ziel des Clio-Guides ist es einen Einstieg in das Feld der digitalen geschichtswissenschaftlichen Fachinformation in seiner ganzen thematischen Breite zu geben. Hierzu gehört die Kompetenzausbildung in der Recherche, der selbsständigen Fähigkeit sich eine Übersicht zum Stand der Forschung zu erarbeiten, dem Finden einschlägiger Quellen.

Eine Neuerung gegenüber den vergangenen Auflagen ist, dass der Guide als genuine Online-Publikation kontinuierlich ausgebaut und aktualisiert werden wird.
Zudem soll das Online-Handbuch in den kommenden Jahren auch im Rahmen des Teilprojektes Data Culture von NFDI4Memory konzeptionell weiterentwickelt werden.

Hier geht's zum Clio-Guide.

Meet NFDI4Memory auf dem Historikertag 2023 in Leipzig!

Sie möchten NFDI4Memory und die Personen dahinter genauer kennenlernen und mehr über unsere Arbeit erfahren?

Treffen Sie uns persönlich auf dem 54. Historikertag in Leipzig!

Wann: 19.-22.09.2023
Wo: Universität Leipzig
Stand: A1, Neues Augusteum

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Wir sind nicht nur mit einem Stand vertreten, sondern es halten auch mehrere Personen aus dem Konsortium interessante Vorträge und Workshops, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten:

 

 

Empfehlung: Interessante Buchneuerscheinung

Wir haben wieder eine Empfehlung aus den Reihen unserer Co-Applicants:
Die Neuerscheinung des Sammelbandes „Wissen ordnen und entgrenzen – vom analogen zum digitalen Europa?“

Wie haben Wissensordnungen gesellschaftliche Differenzierungen in der Geschichte Europas (seit etwa 1500) bestätigt, verstärkt, infrage gestellt oder neu geschaffen? Und inwiefern hat die Digitalisierung solche Differenzierungsprozesse graduell oder prinzipiell verändert?

Der jetzt in der Reihe „Ein Europa der Differenzen“ veröffentlichte Band untersucht die Entstehung, Etablierung und Infragestellung von Wissensordnungen in dreierlei Hinsicht: mit Blick auf ihre handlungspraktische gesellschaftliche Relevanz, ihre europäische Dimension und ihre Veränderung durch digitale Repräsentation.

Weitere Infos:
„Wissen ordnen und entgrenzen – vom analogen zum digitalen Europa?“, herausgegeben von Joachim Berger und Thorsten Wübbena, Göttingen 2023

Verlagshomepage
eLibrary
DOI 

NFDI4Memory startet Umfrage zu Data Literacy

Liebe Kolleg*innen,
um zu ermitteln, welche konkreten Weiterbildungsbedarfe im Bereich Forschungsdatenmanagement und Datenkompetenzen in den historisch arbeitenden Wissenschaften bestehen, lädt Sie das Team „Data Literacy“ des NFDI-Konsortiums 4Memory ein, an folgender Umfrage teilzunehmen: 
4Memory entwickelt Handreichungen, Services und Lehr- und Lernformate, um Datenkompetenzen und den Umgang mit Forschungsdaten in den historisch arbeitenden Disziplinen zu verbessern. Die Ergebnisse dieser Umfrage tragen dazu bei, einen umfassenden Einblick in die Fähigkeiten und Bedürfnisse unserer Forschungscommunity zu erhalten. Dadurch können zielgruppenspezifische Schulungs- und Fortbildungsangebote entwickelt werden, die helfen, die Herausforderungen der Digitalisierung leichter zu bewältigen.
Die Beantwortung des Fragebogens dauert ca. zehn Minuten. Die Umfrage läuft bis zum 31. Oktober 2023. Unter den Teilnehmenden werden zwanzig spannende Überraschungen verlost. 
Wir möchten Sie bitten, die Umfrage auch an Ihre Kolleg*innen und Studierenden weiterzuleiten! 
Bei Fragen oder Anmerkungen erreichen Sie die für die Umfrage zuständigen Kolleg*innen (Ursula Lehmkuhl, Stefan Schmunk, Marina Lemaire, Stefan Büdenbender, Laura Döring und Melanie Seltmann) unter: contact@4memory-dataliteracy.de  
Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Posted on | Posted in Allgemein

NFDI4Memory fördert innovative Projektideen!

Sie haben vor, innovative Methoden für den Umgang mit (digitalen) historischen Forschungsdaten zu erproben? Sie möchten neue Tools oder Services entwickeln, die das Arbeiten mit historischen Daten unterstützen, oder bestehende Angebote weiterentwickeln? Sie haben kreative Ideen, wie sich unser 4Memory-Netzwerk erweitern und ausbauen lässt?

Dann bewerben Sie sich mit Ihren Projektideen bis zum 30.09.2023 für eine Förderung durch die “4Memory Incubator Funds”!

Was sind die 4Memory Incubator Funds?

Mit den jährlich ausgeschriebenen „4Memory Incubator Funds“ wollen wir 2024 erstmals innovative und experimentelle Projektideen aus unserer Community fördern. Auf diese Weise möchten wir die bestehende Innovationskraft unseres Arbeitsprogramms strategisch erweitern und an die Bedarfe unserer Community anpassen.

Wer kann sich bewerben?

Unsere Ausschreibung richtet sich an Forschende aus historisch arbeitenden Geisteswissenschaften sowie Mitarbeitende aus GLAM-Einrichtungen, deren Institution entweder bereits Participant des 4Memory-Konsortiums ist, oder durch die Incubator Funds-Förderung Teil von 4Memory werden möchte.

Was umfasst die Förderung?

Die Laufzeit der Incubator Funds-Projekte ist an das Kalenderjahr 2024 gebunden und beträgt maximal 12 Monate.

Einzelprojekte können eine Fördersumme von bis zu 65.000 beantragen. Wir streben eine Förderung in die Breite an und ermutigen daher auch Projekte mit kleinerem Umfang ausdrücklich zur Bewerbung.

Noch Fragen?

Weitere Einzelheiten zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren finden Sie in der vollständigen Ausschreibung: NFDI4Memory_Incubator Funds.

Die Vorlage, die Sie bitte für Ihren Projektantrag nutzen, können Sie hier https://seafile.rlp.net/f/0edbfd5ca1d246d28a03/ herunterladen.

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess setzen Sie sich gerne unter 4memory@ieg-mainz.de mit uns in Verbindung.

Wir freuen uns auf Ihre kreativen Projektanträge!

Posted on | Posted in Allgemein